Die zuverlässigsten Katzen Futterautomaten im Test – Unsere Empfehlungen

Katzen sind aufgrund ihres individuellen Charakters lediglich in der Ernährung abhängig vom Besitzer. Die Zuverlässigkeit des „Dosenöffners“ kann durch Überstunden, Krankheit oder Urlaub etwas leiden. Eine gute Lösung ist ein Futterautomat.

In unserem Test haben wir einige Exemplare genauer begutachtet. Die Zufriedenheit von Kunden mit den angebotenen Futterautomaten haben wir in unseren Empfehlungen mit einbezogen.

Außerdem beantworten wir wichtige Fragen rund um das Thema Futterautomat. Dieser Ratgeber soll Dir helfen das richtige Gerät für Deine Katze zu finden. Ein Futterautomat wird Dich nicht ersetzen, sondern lediglich die Versorgung Deiner Katze sicherstellen.

Futterautomat mit Timer – unsere Empfehlung

PetSafe Futterautomat mit Zeitschaltung

Bei unserer Beurteilung von Futterautomaten in der Kategorie „Timer“ hat der PetSafe Futterautomat eindeutig am besten abgeschnitten. Die Fütterungszeit kannst Du für fünf Mahlzeiten innerhalb von 24 Stunden programmieren.

Die Schälchen haben jeweils ein Fassungsvermögen von 200 g. Die Futterbehälter können mit Trockenfutter, Nassfutter oder Leckerlis bestückt werden. Unter dem Gerät sind Kühlakkus zum Frischhalten des Futters angebracht.

Für die Katze ist immer eine Mahlzeit erreichbar. Die anderen vier Portionen sind unter dem verschlossenen Deckel versteckt. Den Drehmechanismus stellst Du durch den Timer ein. Das leere Schälchen verschwindet und die nächste Mahlzeit wird sichtbar.

Dieser Futterautomat benötigt im „Fütterungsbetrieb“ keinen aufspringenden Deckel. Das ist ein großer Vorteil für ängstliche Katzen.

Futterautomat mit Mikrochip – unsere Empfehlung

SureFeed Futterautomat mit Mikrochip

In der Kategorie „Mikrochip Futterautomat“ ist uns der SureFeed Mikrochip Futterautomat besonders aufgefallen. Dieses Gerät ist ideal für einen größeren Katzenhaushalt.

Du kannst bis zu 32 verschiedene Mikrochips oder Halsbandanhänger programmieren. Der Deckel öffnet sich bei der „richtigen“ Katze (programmierter Chip). Aufgrund der Gummidichtung hast Du keine „Geruchsbelästigung“ bei Nassfutter.

Der Futterdeckel schließt sich automatisch. Die Zeitintervalle kannst Du ebenfalls einstellen. Die Standardeinstellung von zwei Sekunden ist in der Regel ausreichend.

Futterautomat für Futter und Wasser – unsere Empfehlung

Karlie Futter- und Wasserspender Duo Max

Wir sind der Meinung, dass die Kombination Futter und Wasser bei dem Karlie Futter- und Wasserspender gut gelöst ist. Die Fütterung von Trockenfutter ist durch den einstellbaren Nachfüllmechanismus gut regelbar.

Das Trockenfutter „rutscht“ automatisch nach. Die fehlende Menge wird nach dem Fressen sofort ersetzt. Die Größe der Trockenfutterration kannst Du individuell einstellen.

Der Behälter hat ein Fassungsvolumen von 5 kg. Damit kannst Du problemlos einen Mehrkatzenhaushalt versorgen. Die automatische Trinkwasserversorgung unterstützt den notwendigen Wasserhaushalt Deiner Katze.

In den Wasserspender wird eine PET-Flasche eingeschraubt. Der Nachlauf in die Wasserschüssel ist automatisch geregelt. Sobald Deine Katze trinkt, läuft die fehlende Menge Wasser sofort nach.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Die Funktionen eines Futterautomaten für Katzen – Vor- und Nachteile

    Ein Futterautomat gibt Dir die Möglichkeit Deine Katze zu bestimmten Zeiten mit Futter zu versorgen. Ebenso ist eine individuelle Fütterung in einem größeren Katzenhaushalt möglich.

    Du hast die „richtige“ Futteraufnahme besser im Griff. Die Portionen sind individuelle abgestimmt und eine schüchterne Katze erhält ihren Futteranteil gegenüber den Artgenossen.

    Durch diese Unabhängigkeit bei der Fütterung kannst Du ohne „schlechtes“ Gewissen Deinen beruflichen Anforderungen nachkommen. Die wichtige Versorgung ist sichergestellt.

    Ein kurzer Wochenendtrip ist ohne große Vorplanungen möglich. Du musst nicht ständig Freunde oder Nachbarn mit dieser Aufgabe betrauen.

    Die selbständigen Vierbeiner können sich mit einem Futterautomaten selbst versorgen. Deine Aufgabe als Katzenbesitzer ist auf das Auffüllen des Automaten beschränkt. Darunter kann das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Katze auf Dauer leiden.

    Ein leerer Futternampf ist für deine Katze ärgerlich. Ein Futterautomat eignet sich perfekt für den Kurzurlaub. (Bildquelle: Pixabay.com / birgl).

    Wie teuer sind Futterautomaten für Katzen?

    Die Preise der angebotenen Futterautomaten können zwischen 10 Euro und 120 Euro liegen. Je teurer der Futterautomat ist, desto mehr Funktionen besitzt dieses Produkt.

    Wenn Du lediglich die Trockenfutterversorgung bei Deiner Abwesenheit organisieren willst, reicht eine günstige Variante. Willst Du die Fütterung auf Dauer bei Deinen Katzen individualisieren, dann musst Du etwas tiefer in die Tasche greifen.

    Der Preis ist nicht ausschlaggebend. Wichtig ist, dass der Futterautomat den Bedürfnissen Deiner Katze und Deinen Wünschen gerecht wird.

    Wo sind Futterautomaten erhältlich?

    In jedem Zoofachgeschäft kannst Du Futterautomaten kaufen. Die Auswahl an verschiedenen Produkten ist beschränkt. Der Mitarbeiter kann Dir vor Ort die Funktionen erläutern.

    Die größere Auswahl an verschiedenen Fabrikaten erhältst Du im Internet. Durch den Vergleich von Preisen und Funktionen kannst Du Dir den geeigneten Automaten aussuchen und bestellen.

    Falls Deine Katze trotz allem das Futter aus einem Futterautomaten verweigert, kannst Du bei beiden Kaufvarianten das Produkt wieder zurückgeben. Die Rückgabe ist in bestimmten Zeiträumen möglich.

    Nach ein paar Tagen bist Du Dir sicher, entweder wird das Gerät akzeptiert oder nicht. Eine einwöchige Verweigerungshaltung wird Deine Katze nach drei Wochen voraussichtlich nicht beenden.

    Meine Katze verweigert den Futterautomaten und jetzt?

    Die bekannteste und beliebteste Alternative ist das Einbinden von Freunden und Nachbarn. Bei einer guten Nachbarschaft werden die Haustürschlüssel in der Regel ausgetauscht. Ein kurzer Anruf wegen Überstunden regelt das Fütterungsproblem.

    In der Urlaubsplanung können Freunde in der Kombination Blumengießen und Katzenfütterung ebenfalls eine positive Alternative sein. In beiden Fällen ist der menschliche Kontakt zu Deiner Katze ein Pluspunkt.

    Die alltägliche persönliche Fütterung verstärkt das Band zwischen Dir und Deiner Katze.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Vorratsfütterung. Dabei werden in der Wohnung oder im Haus verschiedene Futterstellen eingerichtet. Diese Alternative funktioniert bei trainierten Katzen.

    Die Vorratsfütterung verlangt eine längerfristige Urlaubsvorbereitung. In einem Mehrkatzenhaushalt ist diese Variante mit einigen Rückschlägen umsetzbar.

    Futterautomaten mit Mikrochip – Vorteile und Nachteile

    Der größte Vorteil eines Futterautomaten mit Chip ist die individuelle Fütterung jeder Katze. Gerade in einem Mehrkatzenhaushalt kommen teilweise ältere und schüchterne Katzen bei der Fütterung zu kurz.

    Der Chip gewährleistet, dass sich der Deckel bei der „richtigen“ Katze öffnet. Sobald sich der Vierbeiner entfernt schließt sich der Deckel wieder. Andere Katzen können das Futter nicht stehlen.

    Die Programmierung ist auf eine bestimmte Anzahl von Chips beschränkt. Die Kapazität von 2 bis 32 Möglichkeiten ist für einen privaten Katzenhaushalt in der Regel ausreichend.

    Durch diese individuellen Einstellungen kannst Du ebenfalls unterschiedliche Futtersorten füttern. Beispielsweise ein hochwertiges Trockenfutter für die Katzendame mit Blasenproblemen oder eine Nassfutterration für den Katzenopa.

    Die Funktion dieses Futterautomaten ist abhängig von einer intakten Batterie. Hier musst Du von Zeit zu Zeit die Batteriekapazität prüfen.

    Futterautomaten mit Timer – Vorteile und Nachteile

    Bei einem Futterautomaten mit Zeitschaltuhr öffnet sich der Deckel nach Deinen Vorgaben. Du kannst entscheiden, ob sich der Deckel einmalig oder mehrmals täglich öffnet.

    Durch diese Öffnungszeiten kannst Du die Portionen rationieren. Deine Katze bekommt kein Futter, wenn sie gerade Lust darauf hat. Wenn Deine Katze anderweitig beschäftigt ist (schlafen, spielen), kann sie den Zeitpunkt des offenen Deckels verpassen.

    Sicherlich wirst Du die Zeiten nach Deinen Erfahrungen einstellen. Trotzdem kann das Individuum Katze momentan ein anderes Zeitgefühl haben. Sie muss auf den nächsten Öffnungstermin warten.

    Ein Futterautomat mit Timer wird durch eine Batterie betrieben. Diese muss regelmäßig überprüft werden.

    Skeptische Blicke deiner Katze sind Anfangs vorprogrammiert. Mit Geduld, Training & Konditionierung gewöhnst du deine Katze an den Automaten. (Bildquelle: Pixabay.com / SeagullNady).

    Vergleichbarkeit der Katzen Futterautomaten

    Das zahlreiche Angebot an Futterautomaten kannst Du durch verschiedene Eigenschaften (Ausstattung) vergleichen. Folgende Faktoren sind für Deine Kaufentscheidung wichtig:

    – Besonderheiten
    – Futtervolumen
    – Verwendungsmöglichkeit (eine oder mehrere Katzen)
    – Verwendungsmöglichkeit (Trockenfutter und/oder Nassfutter)

    Besonderheiten

    Einige Hersteller haben verschiedene Funktionen als Hilfe für die Katzenakzeptanz eingebaut. Zur Unterstützung für die Gewöhnung kannst Du einen Stimmenrekorder nutzen. Aufgrund Deiner aufgenommenen Stimme kannst Du Vertrauen schaffen.

    Manche Geräte haben einen sogenannten Trainingsmodus. Innerhalb dieses Modus kannst Du Deine Katze an die Funktionen und Abläufe des Futterautomaten gewöhnen.

    Ein integriertes LED-Licht erleichtert die Handhabung ohne, dass die Zimmerbeleuchtung eingeschaltet werden muss.

    Futtervolumen

    Ein weiteres Kriterium ist die Größe für die Vorratsspeicherung. Je nach Typ kannst Du mehrere hundert Gramm bis zu mehreren Kilogramm in den Behälter geben.

    In einem Mehrkatzenhaushalt ist ein Füllvermögen bis zu fünf Kilogramm für eine Trockenfutterfütterung von Vorteil.

    Dabei solltest Du aber beachten, dass die Haltbarkeit von Trockenfutter unter gewissen Bedingungen begrenzt ist. Kommt diese Futterart mit Feuchtigkeit in Verbindung quellen sie auf und können schimmelig werden.

    Verwendungsmöglichkeit (eine oder mehrere Katzen)

    Nicht jeder Futterautomat ist für mehrere Katzen geeignet. Bei einer Fütterung ausschließlich mit Trockenfutter und ohne besondere Individualität ist das kein Problem. Der Futterneid kann hier schüchterne Katzen aber benachteiligen.

    Möchtest Du für jede Deiner Katzen einen individuellen Futterplan, musst Du auf die Herstellerangaben achten. Manche Produkte sind höchstens für zwei Katzen gedacht. Bei einem größeren Bedarf benötigst Du mehrere Automaten.

    Verwendungsmöglichkeit (Trockenfutter und/oder Nassfutter)

    Idealerweise fütterst Du Deine Katze mit einer ausgewogenen Mischung von Trocken- und Nassfutter. Beide Futtersorten haben für sich allein gewisse Nachteile.

    Eine reine Fütterung mit Trockenfutter kann ohne genügend Wasserzufuhr zu Problemen mit den Nieren oder der Blase führen. Bei einer Nahrungsaufnahme mit Nassfutter wird zusätzlich Feuchtigkeit aufgenommen.

    Die lebensnotwendige Zusammensetzung der Mineralstoffe ist in der Regel beim Trockenfutter besser gelöst. Nassfutter als Alleinfuttermittel könnte in gewissen Bereichen zur Unterversorgung führen.

    Die Futterautomaten sind generell für Trockenfutter geeignet. Für eine Eignung für Nassfutter müssen bestimmte Voraussetzungen vorliegen.

    Du solltest darauf achten, dass die „Futterbar“ außerhalb der Fütterungszeiten luftdicht verschlossen wird. Dadurch verhinderst Du eine Geruchsbelästigung und das Nassfutter trocknet nicht aus.

    Nassfutter ist im geöffneten Zustand nicht so lange haltbar wie Trockenfutter. Einige Hersteller werden durch Kühlakkus diesem Umstand gerecht.

    Idealerweise entscheidest Du Dich für einen Futterautomaten mit gut verschließbarem Deckel und mit zusätzlicher Kühlung. Dadurch wird das Nassfutter frisch gehalten und seine Konsistenz verändert sich nicht.

    Katzenfutter im Test – Analytische Bestandteile und Vergleich der besten Futtersorten

    Nichts wirft so viele Fragen auf wie das Thema Katzenfutter. Nassfutter, Trockenfutter oder vielleicht doch …

    Wie trainiere ich meine Katze auf den Futterautomaten?

    Du hast Dich für einen Futterautomaten entschieden. Die Neuerwerbung wird von Deiner Katze mit Skepsis betrachtet.

    Hier ist Deine Geduld und Dein Einfühlungsvermögen gefragt. Nutze die natürliche Neugierde von Katzen. Unterstütze die vorsichtigen Untersuchungsrunden durch Leckerli.

    Dieses Training miss Deine Katze immer freiwillig absolvieren. Die Funktionen (Deckel auf, Deckel zu) sollen ihr locker verdeutlicht werden. In der Schüssel liegt eine kleine Portion ihres Futters.

    Deine Katze wird schnell begreifen, dass sie gefahrlos fressen kann. Dieser Deckel bedeutet keine Gefahr. Wenn er aufgeht, gibt es Futter. Nach dem „Trockentraining“ beginnt die Testphase mit Originalbetrieb.

    Ein Futterautomat mit Stimmrekorder kann bei ängstlichen und vorsichtigen Katzen eine Hilfe sein. Deine Stimme kann Deine Katze zu den Futterzeiten zum Automaten locken.

    Absolviere diese Konditionierung nie unter Zeitdruck. Das gilt für die Trainingseinheiten wie auch für den anstehenden Urlaub. Die Echtzeitnutzung sollte während Deiner Anwesenheit erfolgen. Erst dann bis Du sicher, dass die Urlaubsverpflegung klappt.

    Bildquelle: 123rf.com – Anurak Ponapatimet

    Scroll to Top