Katzentoilette Test – Empfehlungen & Testsieger

Eine geeignete Toilette gehört zur Grundausstattung Deines Katzenhaushaltes. Denn in der Toilette kann dein Liebling auch innerhalb der Wohnung sein großes und kleines Geschäft verrichten.

Jedes Samtpfötchen ist aufgrund seines Charakters und seines Verhaltens etwas ganz Besonderes und äußert dies mit unterschiedlichen Ansprüchen an seinen Zweibeiner.

So individuell wie Deine Katze selbst, sind auch die Ansprüche, die sie an ihr stilles Örtchen stellt. Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine sehr große Auswahl an den unterschiedlichsten Katzentoiletten.

Deshalb ist die wohl wichtigste Frage nun:

„Wie finde ich aus dem breiten Angebot die Toilette, die die Ansprüche meiner Katze erfüllt?“

Eine nicht so einfache Aufgabe, die nun vor Dir liegt.

In unserem Katzentoiletten Test findest Du zum einen wichtige Informationen über die unterschiedlichen Arten und zum anderen viele hilfreiche Tipps rund um das stille Örtchen Deines Stubentigers. Die detaillierten Vor- und Nachteile werden Dir helfen, DIE Katzentoilette zu finden, die am besten zu Deiner Katze passt.

Also, auf was wartest Du noch….

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Katzentoilette Test: Unsere persönlichen Favoriten

    Die beste Schalentoilette

    Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Link

    Die beste Eck-Toilette

    Die beste Hop-In Katzentoilette

    Die beste Jumbo Toilette

    Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Link

    Kaufratgeber: So wählst Du die richtige Katzentoilette für Deinen Stubentiger

    Warum benötigt Deine Katze überhaupt eine Katzentoilette?

    Im Gegensatz zu anderen Tieren, die keinerlei Wert auf ihre Hinterlassenschaften legen, sind Katzen sehr saubere und reinliche Tiere. Sie verscharren ihren Kot und Urin und beseitigen so ihre Spuren. Dies ist bei Katzen ein angeborener Instinkt und dient ihnen in der freien Natur zum Schutz. Für eine gesunde und artgerechte Haltung Deines Stubentigers in der Wohnung ist also ein Katzenklo mit ausreichend Streu zum Buddeln ein besonders wichtiger Bestandteil. Nur so kann Deine Katze ihrem Instinkt folgen.

    Welche verschiedenen Modelle von Katzentoiletten gibt es?

    Die Schalentoilette

    Hierbei handelt es sich um eine oft rechteckige Schale mit Rand. Die Schalentoilette gibt es in allen möglichen Größen und Höhen, sowie natürlich auch in unterschiedlichen Farben.

    Vorteile:

    • Sehr günstig in der Anschaffung
    • Wird sehr schnell von Deiner Katze angenommen, sodass sie meist von alleine die Toilette findet und sofort nutzt
    • Einfache, schnelle Reinigung und Austausch des kompletten Katzenstreus

    Nachteile:

    • Katzenstreu wird aus der Toilette gescharrt
    • Sehr geruchsintensiv

    Die Schalentoilette ist für alle Katzen geeignet. Jedoch solltest Du beim Kauf auf die Höhe des Randes achten. Ein niedriger Rand empfiehlt sich eher für Kitten und ältere Katzen, während eine Schalentoilette mit hohem Rand für größere Katzen geeignet ist.

    Die Schalentoilette mit Haube

    Hierbei handelt es sich um eine oft rechteckige Schale mit Haube und Klappe. Diese Art von Schalentoilette gibt es ebenfalls in allen möglichen Größen und Höhen, sowie natürlich auch in unterschiedlichen Farben. Die Randhöhe ist auch hier von Toilette zu Toilette unterschiedlich.

    Vorteile:

    • Geschlossene Toilette bietet mehr Stellmöglichkeiten in Deiner Wohnung
    • Durch integrierten Aktivkohlefilter in der Haube weniger geruchsintensiv
    • Durch die Haube bleibt mehr Katzenstreu in der Toilette und landet beim Scharren und dem Ausstieg nicht auf dem Boden
    • Die Haube kann bei Bedarf durch einfachen Klick-Verschluss abgenommen werden
    • Für Katzen geeignet, die unbeobachtet in Ruhe Ihr Geschäft verrichten möchten
    • Die Katzenklappe schirmt ebenfalls den Geruch ab

    Nachteile:

    • Deine Katze muss eventuell an das „Toilettenhäuschen“ gewöhnt werden, da sie es nicht sofort als Toilette wahrnimmt
    • Teurer in der Anschaffung
    • Deine Katze lehnt die Haubentoilette ab, da sie höhlenartig ist (Als Faustregel sagt man, dass Katzen keine Höhlen mögen. Sie leben in der Natur und verrichten Ihr Geschäft nicht in einer Höhle, da die Fluchtmöglichkeit vor potenziellen Gefahren nicht gegeben wäre. Wiederum gibt es Katzen, die durchaus Ihr Geschäft ungestört und unbeobachtet in einer Höhle verrichten möchten)
    • Nicht jede Katze benutzt die Katzenklappe und versteht das Prinzip dahinter. Die Katze muss erst einmal daran gewöhnt werden
    • Der Deckel muss für jede Reinigung der Toilette 
    • Zudem solltest Du wissen, dass sich der Geruch bei einer Katzentoilette mit Deckel innerhalb des Klos staut. Da Katzen einen wesentlich besseren Geruchssinn besitzen, reagieren diese empfindlicher auf Gerüche und es kann passieren, dass die Toilette aufgrund des „Gestanks“ gemieden wird

    Die Ecktoilette

    Hierbei handelt es sich um eine Schale, die wie der Name schon deutlich macht, für einen Stellplatz in einer Ecke entwickelt ist.

    Vorteile:

    • Kann platzsparend in eine Ecke des Raumes gestellt werden
    • Leichter Einstieg
    • Leichte und schnelle Reinigung
    • Beliebt, da sich die Katze durch die Wände sicher vor „Feinden“ fühlt

    Nachteile:

    • Randhöhe oder Breite kann nicht ausgewählt werden
    • Fixe Größen, daher weniger große Auswahl
    • Sehr geruchsintensiv
    • Katzenstreu wird aus der Toilette gescharrt

    Ecktoilette mit Haube

    Hierbei handelt es sich um eine Schale mit Haube, die wie der Name schon deutlich macht, für einen Stellplatz in einer Ecke entwickelt ist.

    Vorteile:

    • Platzsparende Stellmöglichkeit
    • Durch integrierten Aktivkohlefilter in der Haube weniger geruchsintensiv
    • Durch die Haube bleibt mehr Katzenstreu in der Toilette und landet beim Scharren und dem Ausstieg nicht auf dem Boden
    • Die Haube kann bei Bedarf durch einfachen Klick-Verschluss abgenommen werden
    • Für Katzen geeignet, die unbeobachtet in Ruhe Ihr Geschäft verrichten möchten
    • Die Katzenklappe schirmt ebenfalls den Geruch ab

    Nachteile:

    • weniger große Auswahl
    • Deine Katze muss eventuell an das „Toilettenhäuschen“ gewöhnt werden, da sie es nicht sofort als Toilette wahrnimmt
    • Deine Katze lehnt die Haubentoilette ab, da sie höhlenartig ist
    • Nicht jede Katze benutzt die Katzenklappe und versteht das Prinzip dahinter. Die Katze muss erst einmal daran gewöhnt werden.
    • Der Deckel muss für jede Reinigung der Toilette entfernt werden

    Die Hop-in Katzentoilette

    Hierbei handelt sich um eine Toilette mit Einstieg von oben. Das bedeutet, Deine Katze muss also heinein springen.

    Vorteile:

    • Platzsparend, da eher höher als breiter
    • Besonders geeignet für Katzen, die im Stehen oder nach hinten urinieren
    • Streu, Urin und Kot bleiben zuverlässig in der Toilette

    Nachteile:

    • Gesundheitlich eingeschränkte Katzen können diese Toilette nicht benutzen
    • Für sehr große, übergewichtige Katzen aufgrund der engen Verhältnisse nicht geeignet
    • Für die tägliche Reinigung muss stets der Deckel abgenommen werden

    Benötige ich eine Standard oder XXL Jumbo Katzentoilette?

    Diese Frage ist schwer zu beantworten, da sich die Größe der Katzentoilette immer nach der Größe Deiner Katze richtet.

    Deine Fellnase muss sich bequem um die eigene Achse drehen können und benötigt genügend Fläche zum Scharren. Also lieber eine Nummer größer kaufen.

    Viele der oben genannten Modelle sind auch mit einer Art Selbstreinigung erhältlich. Durch zusätzliches Material, welches Du in der Toilette befestigen musst (z.B. Gitter oder Netze) werden die Kot- und Urin-Klumpen in einen speziellen Beutel befördert. Ein Nachteil dieser Katzentoiletten mit Selbstreinigung ist, dass meist zusätzliches Material gekauft werden muss, was somit auch mehr Kosten verursacht.

    Wie viele Toiletten braucht eine Katze wirklich?

    Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach.

    Eine Katzentoilette pro Katze, plus eine Toilette extra.

    Du fragst dich jetzt sicherlich: „Warum reicht ein Katzenklo nicht aus?“

    Katzen trennen gerne aus hygienischen Gründen ihr großes und kleines Geschäft. Um zu vermeiden, dass Deine Fellnase andere Örtlichkeiten als Toilette benutzt, solltest Du auch auf ausreichend Abstand zwischen den Toiletten achten. Stehen die Toiletten zu nahe beieinander, läufst Du Gefahr, dass Dein Stubentiger diese als nur eine Toilette ansieht.

    Wie finde ich den besten Ort für die Katzentoilette?

    Natürlich hat jedes Samtpfötchen unterschiedliche Ansprüche an sein stilles Örtchen. Um die individuellen Vorlieben herauszufinden, ist hier etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Grundsätzlich solltest Du aber folgendes beachten:

    • Die Toilette sollte an einem ruhigen Platz, abseits von Laufwegen aufgestellt werden
    • Deine Katze muss die Toilette immer uneingeschränkt erreichen können
    • Die Toilette sollte zum Wohle Deines Stubentigers niemals neben Ess- und Schlafplatz aufgestellt werden
    • Überlege Dir vorher gut, wo die Toilette ihren festen Platz bekommen soll. Unregelmäßigkeiten verwirren Deine Katze sehr schnell
    • Katzen fühlen sich an ihrem stillen Örtchen wohler, wenn dieses von Wänden umgeben ist. So kann sich ihnen kein „Feind“ von hinten nähern

    Wieso muss ich die Katzentoilette mit Streu befüllen?

    „Erst scharren, dann das Geschäft verrichten und es dann ausgiebig verbuddeln“ ist für Deinen Vierbeiner ein Highlight während seines Toilettenbesuchs. Hat sich Deine Mieze erst einmal an sein Katzenstreu gewöhnt, ist es sehr schwierig wieder auf ein anderes Produkt umzusteigen. Katzen sind keine Freunde von Veränderungen. Deshalb solltest Du einen geplanten Wechsel zu einem anderen Produkt wirklich sehr gut  überdenken.

    Durch das Streu in der Toilette ermöglichst Du Deiner Katze den Instinkt des Kot- und Urinverscharrens. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass durch das Katzenstreu die Gerüche schnell kaschiert werden. Das Katzenstreu hat eine klumpende Wirkung. So lassen sich Urin und Kot einfach aus der Toilette entfernen. Um Deinem Liebling etwas Gutes zu tun, achte darauf, dass sich zu jeder Zeit genügend Katzenstreu in der Toilette befindet – Katzen lieben es, wenn sie genüsslich scharren können.

    Allerdings gibt es auch hier einen unüberschaubaren Markt mit den verschiedensten Versprechungen.

    Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Link

    Wertvolle Tipps zur Reinigung der Katzentoilette

    Katzen sind sehr reinliche Tiere und lieben Sauberkeit. Im Gegensatz zu uns Menschen besitzen sie einen unglaublich guten Geruchssinn. Um zu vermeiden, dass ein großes oder kleines Geschäft an einem anderen Ort (z.B. auf dem Teppich) landet, ist es besonders wichtig, die Toilette unbedingt mehrmals am Tag zu reinigen.

    Wie funktioniert die tägliche Reinigung der Katzentoilette?

    1. Zum Einfüllen der Urin- oder Kotklumpen solltest du dir einen Müllsack, Plastiktüte oder ein geeignetes Behältnis (Empfehlung: Litter Locker) besorgen
    2. Aufgrund von übertragbaren Krankheiten innerhalb der Streu wird von einigen Experten empfohlen, dass Du beim Wechseln Handschuhe tragen solltest. Das bleibt allerdings Dir überlassen
    3. Je nach Beschaffenheit der Streu benötigst Du eine feine oder grobe Streuschaufel. Anschließend suchst Du die festen Stücke und Urinklumpen heraus und filterst das überschüssige Streu durch die Streuschaufel Anschließend entsorgst Du den verbleibenden Klumpen
    4. Sollte sich nicht mehr genüg Katzenstreu in der Toilette befinden so füllst du es umgehend nach. Ein guter Anhaltspunkt der unter Katzenhaltern vertreten wird, sind ca. 10 cm Streu, damit dein Stubentiger ordentlich scharren kann.
    5. Wichtig: Deo´s und Geruchsbinder aller Art sollten zum Wohle deiner Mieze für dich tabu sein

    Wie funktioniert die Komplettreinigung der Katzentoilette?

    Deine Katze liebt es, genüsslich in seinem hygienisch reinen – mit frischem Katzenstreu – gefüllten stillen Örtchen zu scharren…

    1. Zuallererst solltest Du alle festen Stücke und Urinklumpen aus dem Streu entfernen und diese im Mülleimer oder Litter-Locker entsorgen.
    2. Entleere das gesamte Streu in einen großen Müllbeutel und entferne eventuell vorhandene festgeklebte Urinreste am Boden mit der Streuschaufel
    3. Anschließend reinigst Du das leere Katzenklo mit einem neuen, sauberen Schwamm. Für die Reinigung ist ein sehr mildes Reinigungsmittel  bestens geeignet (Empfehlung: Refresh`r Cleaning Spray von der Marke Savic)   ACHTUNG: Bitte kein aggressives Mittel verwenden. Es könnte sonst passieren, dass Dein Stubentiger seine Toilette nicht mehr benutzt, da der Geruch für ihn als störend empfunden wird.
    4. Nun das Ganze mit heißem Wasser gründlich ausspülen.
    5. Das gereinigte Katzenklo  anschließend gut trocknen lassen
    6. Zum Schluss das neue Katzenstreu einfüllen.

    Häufig gestelle Fragen

    Welches Katzenklo ist besser offen oder geschlossen?

    Dies ist in erster Linie abhängig von den Vorlieben Deiner Katze und natürlich auch von DIR als Katzenbesitzer*in.
     

    Vorteile einer offenen Toilette:

    Diese ist bereits sehr günstig in der Anschaffung und von Dir schnell und unkompliziert zu reinigen. Deine Katze nimmt eine offene Toilette schneller und meist sogar schon von ganz alleine als ihr stilles Örtchen an.

    Nachteile einer offenen Toilette:

    Zu bedenken ist bei einer offenen Toilette für Dich als Katzenbesitzer*in, dass sie wesentlich geruchsintensiver ist und das Katzenstreu von Deiner Fellnase leicht herausgescharrt wird.

    Vorteile einer geschlossenen Toilette:

    Eine geschlossene Toilette bietet Dir mehr Stellmöglichkeiten in deiner Wohnung, da sie weniger geruchsintensiv ist. Auch beim Scharren Deiner Mieze bleibt das Katzenstreu dort wo es hingehört. Eine geschlossene Toilette ist besonders für Katzen geeignet, die in Ruhe ihr Geschäft verrichten möchten.

    Nachteile einer geschlossenen Toilette:

    Deine Katze muss eventuell erst an das „Toilettenhäuschen“ gewöhnt werden, da sie es nicht sofort als Toilette wahrnimmt. Der Deckel muss für jede Reinigung abgenommen werden. Für Dich als Katzenbesitzer*in ist es wichtig zu wissen, dass sich der Geruch bei einer geschlossenen Toilette unter der Haube staut. Da Deine Fellnase einen wesentlich besseren Geruchssinn besitzt, reagiert sie empfindlicher auf Gerüche und es kann passieren, dass die Toilette aufgrund des „Gestanks“ gemieden wird.

    Wie oft muss ich das Katzenklo sauber machen?

    Katzen sind sehr reinliche Tiere, die besonders viel Wert auf eine saubere und hygienische Toilette legen. Damit Deine Fellnase sich wohlfühlt und gerne ihr stilles Örtchen benutzt, ist es wichtig, dass Du dieses MEHRMALS am Tag reinigst. Mindestens aber 2 Mal am Tag (Früh und Abend). Im besten Fall reinigst Du das Katzenklo Deiner Mieze direkt nach ihrem Klogang. Mit einer geeigneten Schaufel siebst Du die Kot- und Urinklumpen aus demStreu und entsorgst diese entsprechend.

    Spätestens alle 14 Tage solltest Du eine Komplettreinigung des Katzenklos vornehmen. Das heißt, das vorhandene Streu wird entsorgt und die Toilette mit heißem Wasser und einem dafür geeigneten Reinigungsspray „desinfiziert“. Danach wird die Toilette mit frischem Katzenstreu wieder befüllt.

    Scroll to Top