Katzenstreu entsorgen: So entsorgt man Katzenstreu richtig

Worauf solltest Du bei der Entsorgung von Katzenstreu achten?
Katzenstreu entsorgen gehört zu den unbeliebten Aufgaben von Katzenhaltern. Eine Frage von vielen ist, in welche Tonne darf ich Katzenstreu werfen? Kann man Katzenstreu in der Toilette entsorgen? Wie können Katzenhalter am besten den Katzenkot entsorgen? Auf was du bei der Entsorgung von Katzenstreu achten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Katzenstreu entsorgen: Kann man Katzenstreu in der Toilette entsorgen?

    Katzenstreu in die Toilette zu entsorgen scheint das logischste Vorgehen für viele Katzenbesitzer. Katzenstreu gehört aber nicht dorthin, denn eine solche Katzenstreu Entsorgung kann die Abflussrohre beschädigen, wenn sich die Streu in den Leitungen absetzt. Für solche selbstverschuldeten Schäden haften Mieter selbst gegenüber ihren Vermietern.

    Eine Versicherung wird nicht für den Schaden aufkommen. Auch größere Probleme können entstehen: Gelangt die Katzenstreu in Kläranlagen, können diese beschädigt werden.

    Ein paar Ausnahmen für diese Regel gibt es. Denn spezielles Öko-Katzenstreu kann in Teilen durch die Toilette entsorgt werden, da sie beim Runterspülen teilweise zerfällt. Klumpender Streu aus Kot und Urin (auf Öko-Basis) kann im Klo runtergespült werden, während der Rest der Streu in die Tonne gehört. Die Menge wäre sonst zu groß und könnte zu Schäden im Abwassersystem führen. Allgemein ist aber das Katzenstreu entsorgen in die Toilette nicht ratsam.

    Kann man Katzenstreu in die Biotonne entsorgen?

    Ist Katzenstreu kompostierbar? Darf Katzenstreu in die Biotonne? Die Antworten auf diese Fragen hängen davon ab, ob die Katzenstreu biologisch abbaubar ist. Denn auf dem Markt sind verschiedene Arten von Katzenstreu vorhanden. Es gibt mineralische Katzenstreu aus saugfähigem Naturton oder Bentonit, einer Gesteinsmischung aus verschiedenen Tonmineralien. Außerdem wird pflanzliche Katzenstreu aus Zellulose, Pflanzenfasern und Holz angeboten. Die Katzenstreu-Sorte bestimmt, in welche Mülltonne die Streu gehört.
    • Katzenstreu aus Betonit / Klumpstreu: Streu aus Betonit ist die klassische Klumpstreu. Sie besteht aus einem nicht biologisch abbaubaren mineralischen Stoff. Dieses Katzenstreu muss in den Restmüll, also in die schwarze oder graue Tonne geworfen werden.
    • Katzenstreu aus Silikat: Das Materialien der Streu ist biologisch abbaubar. In manchen Gemeinden kann die Katzenstreu in der Biotonne entsorgt werden. Voraussetzung: Das Reststreu muss sauber von Kot- und Urinresten getrennt sein, um Verseuchung zu vermeiden.
    • Pflanzliches Streu / Bio-Streu: Die besonders leichte Katzenstreu aus Pflanzenfasern oder Holz bindet gut den Geruch. Jedoch gehört auch Öko-Katzenstreu nicht in die grüne Tonne. Sauber getrennt kann pflanzliche Streu in der Toilette runtergespült werden. Jedoch dürfen dort nur die Fäkalien landen. Die Streu selbst gehört in den Restmüll, um Rohrschäden zu vermeiden.
    Organisch abbaubare Streu hat jedoch Vorteile, auch wenn sie im Restmüll entsorgt werden muss. Denn während mineralische Streuprodukte nach der Verbrennung ihr ursprüngliches Volumen behalten und so einen deutlich größeren Deponieraum verbrauchen, verbrennt organische Streu ohne energieintensives Zuheizen nahezu rückstandsfrei. In unserem Katzenstreu Test erfährst du mehr über die verschiedenen Streuarten.

    Katzenstreu auf dem Komposthaufen entsorgen

    In welche Tonne kommt Katzenstreu? Das fragen sich Katzenbesitzer meist schon vor dem Kauf. Viele Katzenstreuanbieter werben mit ihrer Umweltfreundlichkeit – sie können angeblich in den Biomüll oder auf den Kompost entsorgt werden. Der Aufschrift auf der Verpackung darf man aber nicht immer glauben.

    Denn auch auf dem eigenen Komposthaufen darf nur kompostierbare Reststreu ohne Verschmutzung entsorgt werden. Grund dafür sind schädliche Erreger wie Toxoplasmose die in den Exkrementen enthalten sein können.

    Auch Würmer und Bakterien könnten sich in den Resten befinden, welche den Komposthaufen verseuchen würden. Die Richtlinien der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) bestimmt daher, dass Katzenstreu nicht in den Biomüll gelangen darf.
    Ein weiterer Grund, aus dem Katzenstreu nicht in der Biotonne entsorgt werden soll, ist der lange Kompostierungsprozess. Selbst Produkte wie Silikat Katzenstreu brauchen lange, um zu verrotten, was den Prozess stört.

    Katzenstreu im Restmüll entsorgen

    Welche Katzenstreu gehört auf den Restmüll? Katzenbesitzer können bei ihrer Wohngemeinde nach den jeweils gültigen Regelungen zur Entsorgung von Katzenstreu fragen. In den meisten Fällen gehört Katzenstreu laut der Abfallwirtschaft in den Restmüll. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Regelungen der Städte und Bezirke rund um das Thema Katze.

    Katzenstreu entsorgen: Empfehlungen der Abfallbehörden zur Entsorgung

    Die Abfallbehörde empfiehlt die Entsorgung von verschmutztem Katzenstreu im Hausmüll. Nur im Einzelfall darf Katzenstreu über die Toilette entsorgt werden. Um dabei Geruchsbelästigung zu vermeiden, kann der Restmüll mit der Streu direkt entsorgt werden. Wer es ganz genau nimmt, kann sein Katzenstreu auch beim Wertstoffhof entsorgen.

    Katzenkot entsorgen ohne Geruch

    Viele Katzenhalter kennen das Problem: In der Mülltonne stinkt Katzenstreu, aber zum Saubermachen ist gerade keine Zeit. Das ist ein unangenehmer Punkt beim eigentlich schönen Thema Katze. Schnell kommt einem da der Gedanke, die Katzenstreu in der Toilette runterzuspülen. Das kann aber zu Rohrschäden führen und ist somit auch keine Lösung.

    Hochwertiges Katzenstreu lässt sich geruchsfrei entsorgen

    Oft hilft es bereits, eine hochwertige Katzenstreu wie beispielsweise Cats best Öko plus zu verwenden. Billigere, klumpende Katzenstreus haben im Gegensatz zu cats best öko, eine hochwertige pflanzliche Streu, viele Nachteile. So darf Katzenstreu wie diese hochwertige Marke teilweise im Kompost entsorgt werden, während günstigere Optionen immer in den Hausmüll gehören. Wen der tägliche Gang zur Mülltonne nach der Reinigung der Katzentoilette abschreckt, kann auf verschiedene Hilfsmittel zurückgreifen. Beispielsweise gibt es spezielle Mülleimer, in denen die verschiedenen Arten von Katzenstreu problemlos entsorgt werden können. Diese Mülleimer für Katzenstreu werden neben dem Katzenklo aufgestellt und sind verschließbar, sodass kein unangenehmer Geruch ausdringt.

    Letzte Aktualisierung am 1.12.2022 / Affiliate Link

    Katzenstreu richtig entsorgen

    In diesem Artikel haben wir dir gezeigt, wie du Katzenstreu richtig entsorgen kannst. Wer sich an die Tipps in diesem Beitrag hält, hat eine gesunde und zufriedene Samtpfote – und keine Geruchsbelästigung. Wichtig ist auch, die Katzenstreu ab und zu komplett zu entsorgen. Wie oft das nötig ist, hängt vom Material der Streu ab. Günstige und schnell riechende Katzenstreu aus Bentonit sowie und Silikatstreu sollte mindestens alle zwei Wochen entsorgt werden. Pflanzliche Streu dagegen hält bis zu vier Wochen.
    Scroll to Top